Slackline ist eine Trendsportart, die zu Beginn der 1980er Jahre in den USA entwickelt wurde. Beim Slacklinen wird ein elastisches Band zwischen zwei festen Gegenständen befestigt. Die Aufgabe ist dieses Band, wie es auch im Seiltanz praktiziert wird, zu überqueren.

Während jedoch beim Seiltanz ein relativ stabiles Drahtseil benutzt wird, basiert Slackline auf Schlauch- oder Gurtbändern. Es verlangt dem Sportler somit ein höheres Maß an Konzentration, Balance und Koordination ab.

Die Bänder sind relativ kostengünstig zu erwerben, die Einsatzmöglichkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit sind vielfältig und vor allem machen sie viel Spaß. Nun veranstaltet der Kreisjugendring Germersheim e.V. in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Germersheim am Mittwoch, 31. August, ab 18.30 Uhr am Festwiesenhaus in Rülzheim, einen kleinen Einführungskurs.

Die beiden Seminarleiter und Verbandsgemeindejugendpfleger, Markus Schwall und Fabian Thömmes werden praxisbezogen die Einsatzmöglichkeiten, den sachgemäßen Auf- und Abbau sowie rechtliche Vorgaben bei Nutzung der Bänder vorstellen.

Erfahrungsgemäß wird der Spaßfaktor dabei nicht zu kurz kommen. Einzige Voraussetzungen sind Interesse und sportliche Kleidung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung beim Kreisjugendamt, Jeanette Zikko unter Tel.: 07274/53-372 oder E-Mail: j.zikko@kreis-germersheim.de.